Gesunde Ernährung – FREIHEIT, DIE MAN SCHMECKT – Der pazifische Kabeljau lebt in den kalten Gewässern Alaskas – Mit Rezept

26102020-gesunde ernährung-3csm_155968.rgb_4a0de6f5fb

Die Heimat des pazifischen Kabeljaus sind die kalten Gewässer vor der Westküste Alaskas.
1763 KB
Foto: djd/Youkon Wilder Lachs/Alaska Seafood

Gesunde Ernährung – (djd). Die Heimat des pazifischen Kabeljaus sind die kalten und nahrungsreichen Gewässer vor der Westküste Alaskas.

Er durchstreift das frische, klare Wasser auf der Suche nach Fischen, Krebsen, Muscheln und Plankton. Dabei legt der Kabeljau in seinem Leben Tausende Seemeilen zurück.

Mit seinem schneeweißen Fleisch, das angenehm mild schmeckt und einen hohen Gehalt an Vitaminen und Mineralstoffen enthält, gehört er zu den beliebtesten Speisefischen. Verbraucher profitieren von Alaskas nachhaltigem Fischereimanagement, das unter anderem Fischfarmen verbietet.

So wird beispielsweise der Youkon Alaska Cod mit einer Langleine mit einzeln platzierten Ködern gefangen. Durch diese Stressreduktion, im Gegensatz etwa zur Netzfischerei, bleibt der zarte Geschmack unberührt und ursprünglich, erhältlich im gut sortierten Natur- und Bio Fachgeschäft.

Rezepte und mehr Information über den Alaska Kabeljau im Onlineshop unter www.youkon.com.

Sehr gut harmoniert das feine, magere Fleisch beispielsweise mit den aromatischen Zutaten einer scharfen Kokossuppe:

Scharfe Kokossuppe mit Youkon-Kabeljau
(Zubereitungszeit: 35 min)

Zutaten für 2 Personen
250 g Youkon-Alaska-Kabeljaufilets
100 g Saisongemüse
1 rote Paprika
50 g Zuckerschoten
1/2 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Stück Ingwerwurzel (5 g)
1 rote Chilischote
250 ml Fischfond (oder Gemüsebrühe)
200 ml Kokosmilch
1 Stängel Zitronengras
Salz, Saft von ¼ Limette
Sojasoße, ¼ Bund Koriander

1. Saisongemüse putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. Paprika putzen, entkernen und in kleine Rauten schneiden. Zuckerschoten putzen und halbieren.

2. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen und hacken. Chili putzen, entkernen, fein hacken. Zitronengrasinneres herauslösen, ebenfalls fein hacken. Alles im heißen Öl andünsten. Mit Fischfond und Kokosmilch aufgießen. Gemüse zufügen, mit Salz würzen und zugedeckt fünf bis acht Minuten garen.

3. Youkon-Alaska-Kabeljau kalt abspülen, trockentupfen und in mundgerechte Stücke teilen. Zur Suppe geben und ca. acht Minuten mitgaren. Mit Limettensaft und Sojasoße abschmecken und mit abgezupften Korianderblättchen bestreut servieren.

***
Quelle: Youkon Wilder Lachs GmbH, Hof b. Salzburg, Österreich

Kommentare sind geschlossen.

  • Unser Magazin.Wellness-CD-Shop – Deutschland

    (C) Ihr KOSTENLOSES Freizeit und Infomagazin.


    Wellness-CD-Shop.de Wir machen nur Spaß